Ensemble Königswarterstraße Fürth

Sandstein im Stile des Neubarock

Historismus, Jugendstil und die feinen Leute: Die Königswarterstraße und die Hornschuchpromenade sind die wohl schönsten Prachtpromenaden Fürths aus der Gründerzeit. Zwischen Luisen- und Jakobinenstraße errichtete die Oberschicht zwischen 1883 und 1904 repräsentative herrschaftliche Häuser im Historismus und Jugendstil. Schon die großzügige Anlage als Promenade ist einmalig in Fürth. Dass auf dem grünen Mittelstreifen damals die Ludwigseisenbahn fuhr, war ein Beweis für Aufgeschlossenheit und Modernität. An den verzierten Fassaden dieser Häuser zeigte sich der Reichtum seiner Besitzer.

Das besondere Flair des Alten zu bewahren gelang Lauer Immobilien durch hochprofessionelle, aufwendige Sanierungsmaßnahmen. So bezaubern die viergeschossigen Sandsteinbauten im Renaissance- und Neubarockstil weiterhin mit reich gegliederten und verzierten Fassaden, Erkern und Gitterbalkonen. Im Innenbereich bilden Werte vergangener Tage und neuzeitliche Modernität eine stilsichere Einheit und sorgen für Wohnambiente der Extraklasse.

Projektart:
Sanierung einer Altbauperle unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes an Fassade und Innenraum

Nutzungskonzept:
Herrschaftliches Wohnen

Fürth:
Königswarterstraße

8
7
6
1
2
3
3
4

1-3 Sanierte Schmuckdetails an Wänden, Eingang, Decken, Gläsern

4/5 Großzügige Schiebeelemente eröffnen vier Räume zu einer Wohnpromenade

6 Neu entwickelte Sanitärräume im Kontrast für hohen Komfort

7 Herrschaftliches Wohnen

8 Herrliche Fassade, reich gegliedert in der Königswarterstraße